Hammer oder Spritze?

Der alltägliche Wahnsinn

Kitteltaschen

Immer noch am Stöbern in anderen Blogs bin ich über die Kitteltaschen gestolpert.

Ich war da ja immer eine Packratte. Und mir ist auch mehr als einmal die Tasche gerissen. Allerdings weniger mit arbeitsrelevantem Kram. Oder nur dann arbeitsrelevant, wenn ein Sudokuheftchen für Anästhesisten dazu zählt (eins? Muahaha).

Aber zur Zeit besitze ich keinen Kittel. Das ist einer der Vorteile als Honorararzt: Keinen Kittel, keinen Piepser, kein Diensttelefon. Hauptarbeitsmittel: Kugelschreiber.

Wenn man allerdings meine Müllabfuhr Notarztjacke nimmt… Schaung mer mal (wie der Kaiser immer sagt):

Ein Kitteltaschenbuch (bei dem man eh nicht findet, was man sucht).

Eine Tüte Gummibärchen (Verfalldatum 9.11.2009).

Kugelschreiber (Nur Einen. Einer der RAs sammelt die Dinger. Ernsthaft).

Sudokuheftchen (zerfleddert).

Stethoskop.

Einige Speisekarten von Lieferdiensten.

Drei unbeschriftete volle Spritzen (???) (wo kommen die denn her?)

Ein Stapel alter Protokolle.

Also alles in allem nicht viel. Rauchware in der Hose, Smartphone am Gürtel.

Und da hängt NUR das Ding und der Piepser. Keine Rambo/Schwarzenegger/McGyver-Komplettausstattung. Keine Maglite (welcher Größe auch immer).

Ich bin ja nicht bei der Feuerwehr (die darf das).

14. Mai 2010 Posted by | Allerlei | | Hinterlasse einen Kommentar