Hammer oder Spritze?

Der alltägliche Wahnsinn

Lange Woche

Eine lange Woche liegt hinter mir.

Insgesamt recht geruhsam. Fünf von Sechs Nächten waren ruhig. Nur eben die letzte hatte es „in sich“. Wobei, nicht mal das. Aber eben keine „Nullrunde“.

Nur eben so, daß es genau die Nacht in Fetzen riß. Nuja, es IST der Job und das gehört dazu. Insofern sind die „langen“ Dienste (145 Stunden diesmal) von Vorteil. Denn da bleibt man zwischen den Einsätzen einfach liegen.

Man MUSS natürlich auch liegen bleiben können. Manche Leute wachen ja zu fast schon vorgeschriebenen Uhrzeiten auf. Ich nicht. Ich penn einfach weiter…

Bis eben der Piepser wieder geht.

24. September 2010 Posted by | Notarzt | , , | 1 Kommentar

Die Ruhe nach dem Sturm

So. Der Sturm ist vorbei.

Und es war gar keiner.

Natürlich habe ich ein bißchen gearbeitet, aber im Großen und Ganzen war es harmlos.

Als hätte ichs geahnt, gabs mehr als eine Hyperventilation. Eine nachts um drei, die man unter „Notarzt gerufen, weil schlecht geträumt“ subsumieren kann. Was es nicht alles gibt…

Ansonsten der übliche Kleinkram. Nichts wirklich Wildes. Bißchen Allergie, bißchen Kreislaufkollaps, bißchen vermißte Person gesucht. Die vermutlich gar nicht vermißt war, sondern im Strandkorb saß und sich gefragt hat, was der ganze Aufriß mit Hubschrauber und Booten, die da rumkreisen, eigentlich soll.

Auch recht witzig, die Frage der Passanten: „Schöne Übung habt ihr da“.

Erstaunlich nur, daß es nichts Chirurgisches gab. Dafür was Psychiatrisches.

So, nun noch ein zünftiges Feierabendbier und dann ab auf den weiten Weg in die Heimat…

30. Juli 2010 Posted by | Notarzt | , , | 2 Kommentare