Hammer oder Spritze?

Der alltägliche Wahnsinn

Freizeitstress

Ich habe eine Woche frei.

Naja, was man so „frei“ nennt. Und als Honorarknecht muß man sich „frei“ auch erstmal verdienen, man muß es reinarbeiten.

Denn „frei“ bedeutet auch „kein Geld verdienen“ aber weiterlaufende Rechnungen.

Nicht dramatisch. So ist der Job.

Denn der Vorteil überwiegt das. Ich mache meinen eigenen Dienstplan.

Und wenn mein kleiner Bruder auf die Idee kommt, zu heiraten (und das schon eine Ewigkeit plant), dann bleibt die Woche eben frei.

Also heißt es erstmal, wieder auf einen sozialkontaktverträglichen Rhythmus zu kommen, das Mopped wieder zum Laufen zu bringen und einmal quer durch Deutschland zu fahren. Und am Besten die edlen (und frisch gekauften) Klamotten jemand mitzugeben, der sie unzerknittert hinbringen kann.

Geht in Moppedkoffern nicht wirklich gut.

Wenn mir nicht auf halber Strecke noch eingefallen wäre, daß ich zwar mein „Beautycase“ gepackt hatte, es aber brav da liegt, wo ich es hingelegt habe…

Nuja. Aber bei Männern ist da ja eh nicht viel drin.

Advertisements

30. August 2010 - Posted by | Allerlei | ,

6 Kommentare »

  1. Ist ein Beautycase das gleiche wie ein Kulturbeutel oder die Waschtasche?

    Kommentar von Turtle | 30. August 2010 | Antwort

  2. Oder sind da Lackstifte drin, zum Ausbessern von Schäden am Mopped? 😉

    Kommentar von Dietmar | 30. August 2010 | Antwort

    • Bei Männern ist „Beautycase“ eher euphemistisch.
      Normaler Inhalt: Zahnbürste, Zahnpasta, Duschgel, Rasierer, Rasierschaum, Rasierwasser.
      Bonus: Mundwasser, Zahnseide. Haargel. Kamm/Bürste.
      😉

      Lackstifte fürs Mopped? Das is ne GS!

      Kommentar von Kormak | 31. August 2010 | Antwort

  3. Was ist eine GS…? Reden wir hier wirklich von einem Mopped mit 40km/h..Warum fährt man sowas, wenn man nicht (aus finanziellen Gründen /Altersgründen) muss???
    Ach: und viel Spaß bei der Hochzeit…

    Kommentar von blogwesen | 31. August 2010 | Antwort

    • Ok, erstmal „Basics“.
      Ein „Mopped“ mit zwei „P“ ist jedes Zweirad, das mehr als 360 ccm hat (Kawa hat mal sowas gebaut… ein Vierzylinder!). Was du meinst ist ein „MOPED“ oder ein „MOFA“ oder sowas ähnliches.
      Mein „Mopped“ hat 1138 ccm, runde 85PS im Boxermotor (also mehr als eine Halbe pro Seite).
      „Mopped“ ist eher eine liebevolle Untertreibung…

      Korrekt reden wir natürlich von einem Motorrad. 50ccm hat an solchen Böcken vielleicht die Ölpumpe…

      Neenee, ein „Mopped“ ist nix, was man mit einer 1b-Pappe (die heißt jetzt auch anders) fahren dürfte…^^

      40 km/h ist ~ zweiter Gang Standgas….

      Eine „GS“ ist eine Abart der sogenannten „Gummi-Kuh“. Die alten Zwei-Ventiler-Boxermotoren hatten etwas seltsame Fahreigenschaften.
      Der Name „Kuh“ (oder „Q“) hat sich gehalten. Genau: R1150GS.

      Wobei „GS“ laut BMW „Gelände Sport“ heißt. Das ist natürlich Quark mit Soße. Unverändert taugt das Mopped (^^) im Gelände nicht viel…. wiegt leer 280 kg.

      GS heißt: dreckig. Wenn der Bock so aussieht, als hätte er schon Nepal gesehen, dann passts.
      Das schaff ich nicht, aber Alpen kreuz und quer sieht man der „Q“ an. Nicht umsonst ist der Tank nicht mehr so wirklich farblich passend… (Stilfser Joch läßt grüßen)…

      Hoffe ein paar Klarheiten beseitigt zu haben… ^^

      Kommentar von Kormak | 31. August 2010 | Antwort

  4. […] kann auch sein, daß diese Woche noch immer in den Knochen steckt. Nun ja. Ich bin auch keine 20 […]

    Pingback von Herbststimmung « Hammer oder Spritze? | 9. September 2010 | Antwort


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: