Hammer oder Spritze?

Der alltägliche Wahnsinn

Google sucht…

Nuja, andere Blogs machen das auch. Immer wieder lustig. Was denken die Leute eigentlich dabei?

Meine Suchbegriffe sind nicht ganz so spektakulär, aber das ein oder andere Schmankerl ist trotzdem dabei.

http://www.mein beruf:arzt/op/kittel/sturzhelm/ – Scheint tatsächlich jemand so eingegeben zu haben. Wie er mich damit fand, kann ich allerdings nicht sagen…

kopfbedeckungen münchen – Wenn es jemand mal langweilig ist, kann er oder sie ja mal nachgucken, ob diese beiden Worte irgendwo in meinem Blog vorkommen. Ich kann mich daran nicht erinnern.

Die durchgängig meisten Suchbegriffe in schöner Regelmäßigkeit beziehen sich auf den Verdienst eines Honorararztes.

Deshalb will ich das mal aufklären:

Zunächst: Honorar ist etwas anderes als Gehalt. Die Zahl, die da steht ist Brutto-Brutto.

Steuern, Versicherungen, alles was normal der Arbeitgeber zahlt (Krankenkasse, Rentenanteil), Urlaub, Krankheit. Muß alles aus der Zahl kommen. Plus Steuerberater (Ohne? Bin ich irre?), Fahrtkosten, Bahn, Hotelkosten. Auch nicht vernachlässigen sollte man die (unbezahlte) Zeit, die man zwecks Buchhaltung am heimischen Schreibtisch verbringt.

In der Anästhesie ist es so, daß man als Nicht-Facharzt in etwa 60,- Euro die Stunde verlangen kann. Als Nicht-Facharzt sollte man dabei bedenken, daß es nicht möglich ist, nötige Zeiten für den Katalog mit einer Honorararzttätigkeit zu sammeln. Narkosen kann man sammeln, aber keine Zeiten.

Es gibt Angebote für weniger, aber die sollte man ignorieren.

Als Facharzt geht es bei 70 Euro los, der momentane Schnitt dürfte bei etwa 80 Euro liegen. Für speziellere Fähigkeiten kann auch durchaus mehr drin sein. Kollegen von mir, die Herz-Thorax beherrschen oder Kindernarkosen wirklich drauf haben, verlassen unter 90 Euro nicht das Haus.

Intensivmediziner werden oft verzweifelt gesucht, da können auch mal über 100 Euro drin sein. Rekord war mal ein Angebot für 115 Euro.

Anders sieht es bei Notarztdiensten aus. Da gibt es keine Unterscheidung zwischen Facharzt und Nicht-Facharzt.

Die momentane Unterkante ist bei 25 Euro, aber diese Stellen bekommen mehr und mehr Probleme, ihre Dienste zu besetzen. Ich selbst habe so zwei Stammkunden, bei denen ich für den Satz noch arbeite. Aber das sind spezielle Fälle.

30 Euro ist etwa der momentane Schnitt, 35 Euro-Angebote werden mehr. Vereinzelt gibt es auch schon welche für 40 Euro.

Spezielle Tage (Weihnachten/Sylvester/Feiertage) sind so im Schnitt mit 20% Zuschlag dabei. Ich bin schon mal gespannt auf den nächsten Winter…

Als Honorararzt kommt man auch an spezielle Schmankerl heran. So ist mir mal ein (eher schlecht bezahltes) Angebot in der Mailbox gelandet, die einen Monat lang einen Schiffsarzt auf der „Aida“ gesucht haben…

Wenn es meine Zeit zugelassen hätte, wäre das allein der Erfahrung wegen schon verlockend gewesen.

Generell muß man sagen, daß die Tendenz momentan noch nach oben geht, daß mehr und mehr Angebote ins Haus flattern, die höher sind.

Auch kann man sein Glück versuchen und verhandeln. Je nachdem, wie dringend die jeweiligen Häuser suchen kann man damit Erfolg haben.

Ich hoffe, damit den meisten Suchenden ihre Fragen mal beantwortet zu haben.

Advertisements

13. August 2010 - Posted by | Honorararzt | , ,

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: