Hammer oder Spritze?

Der alltägliche Wahnsinn

Warum hängt der da?

Ok, mal wieder was völlig Unmedizinisches.

Vor ein paar Tagen bin ich von einer Sechsjährigen etwas gefragt worden.

Wir sind an einer Kirche vorbei gefahren. Und natürlich hing da irgendwo der übliche, an ein Kreuz genagelte Typ rum.

Sie:
„Das ist der Jesus“…
„Warum hängt der da?“

Ok, ich bin ein netter Mensch, ist nicht meine Tochter, also Ich: „Das darfst du mich nicht fragen“.

Hätte mir eigentlich denken können, daß ich mit der Formulierung auf die Nase falle…

„Wieso darf ich dich das nicht fragen?“

Self-Facepalm

„Fragen darfst du mich schon, aber ich weiß es nicht.“

Und noch andere Allgemeinplätze mehr „Manche Leute glauben… “ ehm, ja was eigentlich?

Will ich wirklich einer Sechsjährigen irgendwas von einem Typen erzählen, von dem manche Leute sagen, daß er für ihre „Sünden“ gestorben ist?

Das normale „schlechte Gewissen“ reicht völlig. Da muß ich nicht auch noch Horrorgeschichten verbreiten, daß jemand für etwas büsen muß, was sie selbst gemacht hat.

Ich meine, wie krank ist das denn?
In der Steigerung, weil diese „Sünden“ zum Teil gedachte Sünden sind… nicht mal Taten.

Und die Kleine ist nicht blöd. Im Gegenteil. Sie kam auch von alleine auf eine entscheidende Frage: „Warum hängt der da?“

Die Antwort ist entweder falsch oder eine Horrorgeschichte.
Und ICH erzähle garantiert einem Kind keine Horrorgeschichten.

Wenn Erwachsene so etwas glauben, ist mir das wurscht. Sollen sie.

Sowas einem Kind zu erzählen grenzt mindestens an Mißhandlung.

Dann doch lieber die Edda. Oder Herr der Ringe. Oder das Silmarillion. Alles, bloß nicht die Gruselgeschichte, daß jemand anders für deine Sünden leidet.

Echt, sowas ist krank.

Advertisements

25. Juni 2010 - Posted by | Allerlei | ,

4 Kommentare »

  1. Na das ist ja mal ein guter Aufhänger. Wenn ein Kind diese Frage stellt, verbietet sich wirklich jedes Wiederholen der bekannten Formeln. Also ist die ehrliche persönliche Meinung gefragt. Und wenn man statt der Meinung die vorgegebene Geschichte erzählt, die im Religionsunterricht kolportiert wird, dann ist es eine Horrorgeschichte, das geht auch nicht. Nachgeplappere von Wortgeschwurbel oder hard core Slasher-Mist geht beides nicht. Klasse, hier geht nur die Wahrheit. Und hatten Sie auch noch im Hinterkopf, was die Eltern des Kindes sagen wenn sie es auf Playback programmieren?? Zur intellektuellen Vertiefung der Diskussion schlage ich vor: Franz Buggle “Denn sie wissen nicht was sie glauben”. Als Antwort für das Mädchen: “Weil er den Leuten, die ihn aufgehängt haben so gut gefällt.”

    Kommentar von Klaus Lischka/ Kreativarzt | 25. Juni 2010 | Antwort

    • whow – ich hab KEIN_WORT verstanden…???
      bin wahrscheinlich einfach nicht intellektuel vertieft genug…

      Kommentar von Heldin Im Chaos | 26. Juni 2010 | Antwort

      • Ich gestehe, ich konnt auch nicht so recht folgen…

        Kommentar von Kormak | 26. Juni 2010

      • Also ich konnte folgen, aber so richtig konsisten war das nicht was Herr Lischka da schrieb. Entweder ehrliche Meinung oder „Verlegenheitsantwort“.

        Ich hoffe nur, dass das Kind nicht in Bayern zur Schule gehen muss. Dort ist „Ehrfurcht vor Gott“ offizielles Erziehungsziel in den Schulen (siehe Bayer. Verfassung Art. 131)

        Kommentar von Turtle | 28. Juni 2010


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: